Bilder von der Ford F-100 Restaurierung

Bilder von der Ford F-100 Restaurierung

Wer Rostfraß und Gammel dauerhaft beseitigen will, muss schrauben, schleifen, schweißen, lackieren, polieren und wieder schrauben. So war es bei dem Ford F-100. Nach mehr als zwei Jahren gemeinsamer Arbeit bzw. 1.500 Arbeitsstunden ist die Komplettrestaurierung des Pick-up abgeschlossen. Die wichtigsten Schritte in der Bildergalerie.

Komplettrestaurierung: Ein Ford F-100 in neuem Glanz

Komplettrestaurierung: Ein Ford F-100 in neuem Glanz

Die Beziehung zwischen Ole und seinem Ford F-100 ist in die Jahre gekommen. Die Bremsen verlieren ihre Kraft und der Motor sein Öl. Lest im dritten und letzten Teil unserer Story, wie die Freunde Ole und Knut den altersschwachen Pick-up im Zuge einer Komplettrestaurierung entkernen und neu aufbauen – und so manch unangenehme Überraschung beseitigen.

Ein Ford F-100 für´s Leben

Ein Ford F-100 für´s Leben

Manche Ehe währt nicht so lange wie diese Beziehung. Der 1974er Ford F-100 und Ole, der Mann aus dem hohen Norden, haben schon viel gemeinsam durchgemacht. Das schweißt zusammen. Der Pick-up ist Oles größter Schatz. Dass der Pick-up nach einigen Reparaturmaßnahmen quasi neu erstand, daran war Knut schuld, Oles bester Freund. Doch dies ist nicht nur ein Restaurationsbericht. Dies ist eine Geschichte von Freundschaft und automobiler Leidenschaft. Eine Geschichte vom gemeinsamen Lebensweg von Ole und seinem Ford F-100.

Ford Bronco Ranger XLT von 1978

Ford Bronco Ranger XLT von 1978

Zweieinhalb Tonnen rutschten bergab. Quer. „Halt sofort an und lass mich raus!“ schrie meine Mutter. Ihr Gesicht klebte an der Seitenscheibe. Sie griff sich an den Bauch, in dem ich zu diesem Zeitpunkt wohnte. Nicht größer als ein Monchhichi, doch bereits weit genug entwickelt, um den mächtigen V8 zu spüren. Mein Vater bremste. Meine Mutter stieg aus, mit der linken Hand meine Schwester aus dem Ford Bronco zerrend, die rechte Hand weiter um den schwangeren Bauch gelegt. Energisch schüttelte sie den Kopf. Sollte mein Vater den matschigen Hang hinter Berau im Südschwarzwald doch alleine runterrutschen. Dabei wollte mein Vater nur spielen. Mit seinem Ford Bronco Ranger XLT. Zwar ohne die originalen Stollenreifen, dafür aber mit einer erstklassigen Geländeuntersetzung.

Keep it rollin´

Erhalte die neuesten Artikel, Nachrichten und Hintergrundinformationen kostenlos und bequem per E-Mail.

Jetzt in unsere Abo-Liste eintragen und V8-Kultur-Stammleser werden.

Wir freuen uns auf dich!

Du hast den Newsletter von V8-Kultur abonniert. Vielen Dank! Sollte unsere Newsletter im SPAM landen, kennzeichne unseren Absender bitte als "Keine Werbung" oder füge ihn Deinem Adressbuch hinzu. Und jetzt: Keep it rollin´!